Bereite dich vor! Ein kleiner Überblick...

Wie wichtig es ist, sich auf die Geburt eines Babys vorzubereiten, wird oft unterschätzt und so kann es vorkommen, dass „frau“ sich während der Geburt schnell überfordert oder überrollt fühlt… nicht nur vom Gefühl, das Wellen oder Wehen auslösen können, sondern auch von Ärzten und Hebammen, die der Krankenhausroutine folgen.

<!--break-->

Je besser du über alle Abläufe in deinem Körper Bescheid weißt, je besser du deinen Körper und auch dein Baby kennst und je besser du die medizinischen Abläufe während und nach der Geburt im Krankenhaus kennst, desto schöner und entspannter kann deine Geburt sein.

<!--break-->

Hier ein paar Tipps für dich – wie du dich und deinen Körper gut und sorgfältig vorbereiten kannst:

  • Zu allererst: Entspanne dich mindestens einmal pro Tag gut und tief!
  • Baue eine Verbindung zu deinem Baby auf und/oder bleib in Verbindung mit deinem Baby!
  • Mach Bewegung!
  • Besuche einen Geburtsvorbereitungskurs!
  • Ernähre dich gesund!
  • Achte auf deine Haltung!
  • Trink Geburts- und Schwangerschaftstee!
  • Hilf deinem Körper, sich vorzubereiten!
  • Such Musik aus, die dir hilft, dich zu entspannen
  • Mach Dammmassage!
  • Trainiere deinen Beckenboden täglich!
  • Bau dir ein Nest!
  • Mach dir Gedanken über Geburtspositionen!
  • Versuch den Geburtsvorgang zu verstehen!
  • Nutze die kostenlose Hebammensprechstunde lt. §5a der MuKiPa-Verordung!
  • Mach es dir gemütlich und genieße die Zeit!
  • Falls dein Baby im Krankenhaus auf die Welt kommen soll, schau dir die Station an und informiere dich!

Ich wünsch dir viel Spaß beim Ausprobieren!